UFO gelandet

20 Sep

Vor 4!!!!!! Jahren hatte ich mit diesem Top in meinem damaligen Nähkurs angefangen. Mit selbstkreierten Schnitt. Es fehlten noch die Belege, dummerweise hatte ich auch einiges nicht versäubert. Ich habe mich durchgerungen, das ganze zu vollenden, obwohl ich mir gar nicht mehr vorstellen konnte es anzuziehen. Es sollte zu irgendeinem feierlicheren Anlass mit  diesem Rock getragen werden, der in dem Nähkurs davor, ebenso selbstkreierter  Schnitt, entstanden war.  Aber das Shirt  gefiel mir nicht mehr, den Rock trage ich im Sommer oft, seit 5 Jahren ( Gar nicht so schlecht verarbeitet, hält immer noch. Nur den Schlitz mußte ich nochmal übernähen, da er  sich eines großen Schrittes ein wenig erweitert hatte.

Als ich nur noch den Saum , fertig umgebügelt,  annähen wollte, hatten meine Frolleins mit einer „Scherenarbeit“ begonnen, und ich hatte ihnen Stoffreste gegeben. Da fiel ihnen irgendwie meine fast fertiges Top in die Hände. *Seufz*  Ich konnte es retten, flicken, fertigstellen und habe in meiner Schwiegermama auch noch eine dankbare Abnehmerin gefunden, da das Top mir dann auch noch zu groß war, aber zum Glück Ihr passt. Und nun Bildchen.

Den Reißverschluss hätte ich mir sparen können, vor allem an der Stelle, ist alles gar nicht eng. Unter meinem Label ist die „Scherenarbeit“ meiner Frolleins getarnt, wie bei Jim Knopf, gleich mit Sollbruch-Loch-Geflicke.

Leider ist die Bildquali wieder so naja. Is die kleine Knipse. Übrigens gibt im Hause Masasleben eigentlich eine neue schicke tolle digitale Spiegelreflexkamera, die aber im Urlaub auch schon wieder kaputtgegangen ist. Sie ist gerade zur Reha und kommt bald hoffentlich wieder wohlbehalten in MEINE Hände zurück. Und ich gebe noch mal meinem Liebsten das gute Stück mit zum Wandern **neee* (Männer und Technik!!!!)  Packt der doch die nicht ordentlich verschlossene Wasserflasche in den wasserdichten Rucksack MIT der Kamera zusammen! Neee, macht man nicht. Die Kamera  schwamm dann !! *Grrrr* Jetzt ist also noch eine Fotobella geplant, denn die original Kameratasche will keiner.  Die ist sooooo schwarzhäßlich, fett, unpraktisch. Der Schnitt wird gerade hier bestellt.Und mein Liebster muss sich neues Vertrauen Kamerabezüglich wieder hart erarbeiten. *Schon verziehen*

Ende gut , alles gut!! Das letzte Ufo ist beseitigt, auf zu neuen Taten.

Es grüßt Euch Eure

 

 

 

 

 

Edit: Ich habe abends gesehen, das der Artikel auch zu Meikes heutiger Frage im Nähfragezeichen passt:

TfTs (Teile für die Tonne) und UFOs (Unvollendete Objekte)
Produziert ihr manchmal TfTs oder UFOs? Und wenn ja, woran liegt es? Habt Ihr Strategien entwickelt, um das eine oder andere zu vermeiden?
Meine potentiellen TfTs werden meistens UFOs, aber so richtig in der Tonne landet eigentlich nichts , zu irgendwas ist es immer zu gebrauchen, eventuell nur der Stoff?  UFos habe ich schon produziert, aber spätestens nach 4 Jahren beendet. Warum: Lust verloren, das Leben ist dazwischengekommen, oder Babys, Anlässe haben gewechselt, die Figur passt nicht ins neue Stück oder vice versa.  Oder ich fand es einfach häßlich, plötzlich, oder war von Anfang an nicht richtig begeistert. Wenn dann etwas gemurkelt wird, vorübergehend nicht oder schwer lösbare Probleme auftreten, dann bleibt es liegen, weil vielleicht irgendeine echte Herzenssache aufgetaucht ist, die meine volle Aufmerksamkeit bannt.  Ich empfinde es aber auch als UFO, wenn Stoff, Schnitt, Idee da sind, aber der Mut fehlt das Stöffchen anzuschneiden. Oder ich habe nur wenig Zeit ( unter eine Stunde), dann „lohnt“ es sich nicht anzufangen, weil ich dann nicht aufhören kann und  am liebsten alles in einem Rutsch fertig machen würde. Und dafür fehlt mir dann die Energie oder Konzentration oder beides, mal eben abends für mehr als eine Stunde. Also, habe ich eine große Ideen-Ufo Sammlung, warum fange ich jezt gerade nicht an. Weil ich schon lange im Bett sein muss.
Welche Gründe haben andere ?  Das verrät Euch
Advertisements

2 Antworten to “UFO gelandet”

  1. meike 20. September 2011 um 21:51 #

    Danke fürs Mitmachen. Das ist eine spannende Idee, nicht realisierte Projekte auch als UFOs zu bezeichnen. Stimmt eigentlich, denn wenn Pläne gemacht und Zutaten gekauft sind, ist das ja bereits ein Anfang. Daher kommen die großen Stofflager. Ich gebe zu, das ist bei mir auch so, dass nur ein kleiner Teil des Lagers „Pünktchen und Vichy braucht man immer für Kleinigkeiten und Geschenke“ sind und ein Großteil nicht realisierten Projekte. NRPs.

  2. katja 21. September 2011 um 14:32 #

    Liebe Sabine, danke für deinen superlieben Kommentar bei mir – der Besuch bei dir hat sich gerade auch sehr gelohnt, weil du so lustig schreibst und ich aus dem Schmunzeln nicht mehr herauskomme. Das Shirt sieht ja so perfekt aus, sogar von Innen! Und die Scherenarbeit so zu überdecken wirkt professionell und wie Absicht! Übrigens werden TfTs auch bei mir zu UFOs, juhui, ich bin nicht allein! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: