Nachtkleid

12 Okt

Meine Frolleins haben einen Wunsch geäußert:

ein Nachthemd wie ein Prinzessinenkleid, bis zum Boden, und so kuschelig wie die Schlafis vom Frühjahr.

Naja, ich wollte unbedingt wieder mal was nähen, nachdem ich nach unserem Sommerurlaub so viel mit dem Leben  und auch dessen Ende zu tun hatte.  Und das schien doch ein gutes Start-Projekt zu werden.

Also: Stoff aussuchen, altbewährten Schnitt verändern,  Nähen, ging ganz zackig. Hach, noch nichts verlernt . Ich habe in den Längen noch Raffungen gemacht, damit es nicht zu lang wird und noch „Prinzessinenhafter“ ist. Und : die Frolleins sind happy, ja,  so sollte es sein! Glückliche Kinder, erleichterte Mama, die Nähpause gebrochen.

Beim Fotografieren wollte einer mit auf das Bild, nichts zu machen: Unser Cremi in Aktion! Ich sag Euch unser altes Katerchen hat mit dem jungen Burschen nichts zu lachen. So wie hier würde er auch den alten Apollo (der ja eigentlich auch erst 3 Jahre alt ist, aber wie eine Eminenz wirkt im Vergleich zum Temperamentsboltzen Cremi) gern mal in die Mangel nehmen;-)

Nachtkleidchen it Kater

Tollkater Cremi rauft mit Nachthemd

Und außerdem ist heute MMM bei Catherine, und da ich krank bin und ´nen Zwiebelwickel auf  dem Ohr habe,   habe ich jetzt ganz viel Zeit und gucke mir ALLE  Selbstscheiderinnen und -schneider an. Leider habe ich noch nichts zum Beisteuern. Es ist schon so dolle Herbst, und ich habe noch nix zum Anziehen……*jammer* da muss ich jetzt aber mal ran….

Ich grüße Euch Eure

Advertisements

4 Antworten to “Nachtkleid”

  1. Ostenfelder Nähstube 16. Oktober 2011 um 10:31 #

    Hallo liebe Sabine,

    ach wie schön, die Prinzessinnen-Nachtkleider. Und Cremie, der ist ja einfach zu putzig. Ach, wir müssen uns bald mal wieder bei Euch einladen….
    LG
    Annette

    • Masa 16. Oktober 2011 um 18:40 #

      Na klar, nur zu gern! Wie immer : die Termine! Da müssen wir mal unsere Kalender abgeleichen……
      Liebe Grüße, Sabine

  2. marit 18. Oktober 2011 um 19:10 #

    Liebe Sabine,
    schön Deine Kuschelkleider.
    Du hattest mir vom selbstgemachten Salzgemüse geschrieben. Das ist nur zum Würzen! Statt Salz oder Brühwürfel ein bischen Salzgemüse in die Suppe. Dann ist es vieleicht etwas zuviel gewesen, wenn es dann zu salzig wird. Das Gemüse an sich braucht den hohen Salzanteil, weil es sich dann länger hält. Etwa wie beim Pöckeln. ; )
    LG marit

    • Masa 18. Oktober 2011 um 19:34 #

      Danke Marit!
      Ja das hatte ich auch so verstanden, ich habe es sozusagen statt Gemüsebrühe verwendet, aber leider doch sehr doll salzig. Ich werde noch ein wenig mehr Gemüse dazugeben.
      Liebe Grüße, Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: